Eine Hommage an das Tragen

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht – aber ich blicke mit wenig Wehmut auf die Babyzeit mit meiner Tochter zurück. Ich denke gern daran, aber wünsche mir mein großes, wildes Mädchen auf keinen Fall wieder klein.

Es ist toll, wie selbstständig sie ist, dass sie mir ganz genau sagen kann, wie es ihr geht oder was sie gerade braucht. Ich genieße auch meine eigene Unabhängigkeit, mal alleine wegfahen können, mit Freund*innen draußen im Sommer ein kaltes Glas Weißwein genießen, wieder studieren und arbeiten können.

Sehe ich aber Eltern, die ihre kleinen Babys ganz nah bei sich in einem Tragetuch haben, sprudeln die Hormone nur so, dann will ich sofort das ganze Programm und wünsche mir, ich wäre bereits im 9. Monat schwanger.

Wir haben das Tragen geliebt und es gab eigentlich keine Sorgen, die das Tuch nicht innerhalb von Minuten aus der Welt geschafft hat. Überreizt? Ab ins Tuch. Nächtliche Wachphasen? Im Tuch wurde ganz schnell weiter geschlafen. Bauchweh? Im Tuch hat meine Tochter sich entspannt. Die angehockte Haltung hat schnell dazu geführt, dass störende Luft entweichen konnte. Sogar bei Fieber kann das Tragen hilfreich sein. Durch die Nähe passt sich die Temperatur des Kindes schnell an die des Erwachsenen, der es trägt, an.

Und auch so haben wir den Kinderwagen lange links liegen gelassen, die Belohnung dafür war ein entspanntes und ausgeglichenes Kind. Schon drei Stunden am Tag sollen dafür sorgen, dass ein Baby weniger schreit. Enge Gassen, Bordsteine, vollgestopfte Fußgängerzonen können mit Kinderwagen eine ganz schöne Herausforderung sein – mit Tragetuch kein Problem.

Auch im Haushalt fand ich das Tragen wunderbar praktisch, weil ich dank Tuch beide Hände frei hatte und meine Tochter in der Zeit einfach seelenruhig im Tragetuch geschlummert hat.

Bis wir ein Tuch gefunden haben, was uns gefallen hat, verging ein bisschen Zeit. Meine Tochter ist 2014 geboren, ich kannte bis dato nur knallbunte Tücher in Blockstreifen oder cremebeige. Nicht gerade kompatibel mit meinem Kleiderschrank.

Letztendlich habe ich dann doch ein Tuch gefunden. Ein gewebtes, recht festes Tuch, ganz schlicht in schwarz und weiß. Beim Binden habe ich mir anfangs regelmäßig fast die Finger gebrochen.

Ich erinnere mich noch daran, wie ich eines Tages mit meiner zwei Monate alten Babytochter im Park stand – ein Ende des Tuches in einer schlammigen Pfütze, das andere in meiner mittlerweile verkrampften Hand. In Mitten der Tuchbahnen, meine Tochter und ich. Weinend, alle beide.

Für solche Fälle wäre ein elastisches Tuch, wie es zum Beispiel Alexandra Wöhrle über ihr Label Little Wombat Baby Wraps vertreibt, eine tolle Bereicherung gewesen. Elastische Tücher bieten den Vorteil, dass man sie auch mal vorbinden kann. Ganz in Ruhe vor dem Spiegel.

Die Tücher von Little Wombat sind nicht nur optisch ein absoluter Hingucker, auch bei der Auswahl von Materialen wurden keine Kompromisse eingegangen, sie sind aus Bio-Baumwolle und Modal gefertigt.

Modal ist eine wirkliche Wunderfaser! Sie wird aus österreichischen Buchenbäumen aus nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen und benötigt für die Herstellung nur einen Bruchteil des Wassers wie bei Baumwolle.Die Rückgewinnung der eingesetzten Stoffe liegt bei 95%. Modal macht das Tuch besonders weich und formstabil. Ständiges Nachstraffen des Tuches wird damit hinfällig.

Die Qualität überwacht Alexandra selbst. Bevor sich ein Tuch auf den Weg zu einer Familie macht, kontrolliert sie es noch einmal höchstpersönlich.

Das besonders Schöne an Alexandras Label ist, dass sie einen ganz nahen Kundenkontakt pflegt. Sie hat selbst zwei Kinder und kennt sich bestens mit dem Tragen aus. Über Facebook und Instagram teilt sie regelmäßig ihre Erfahrungen. Sie arbeitet eng mit Hebammen und Trageberaterinnen zusammen, zukünftig wird eine seperate E-Mail geben, über die sich Eltern beraten lassen können.

Falls die Hormone also irgendwann die Oberhand gewinnen, dann werde ich mein Baby auf jeden Fall wieder tragen. Ich liebe ja das gestreifte Tuch, welches ist euer Favorit?

One thought on “Eine Hommage an das Tragen

  1. Anke

    Toller Artikel, mein Sohn ist gerade 2,5 Monate alt und gestern kam das tolle Tuch von little Wombat in dunkelblau. Einfach toll, super bequem, handlich und da ich mein Kind in Geschäft oft trage einfach perfekt.

Schreibe einen Kommentar zu Anke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.